Lehrveranstaltungen

SoSe 2021

 Vorlesung

Zeiten des Übergangs: Kirche und Christentum vom 4. bis zum 6. Jahrhundert

(Prof. Dr. Heike Grieser)

(1-stündig)

Beginn: Di, 13. Apr 2021, 10.15-11.00 Uhr

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Modul 17 (Mag.Theol.): Vertiefung im Bereich der Alten und der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte
Wahlpflichtmodul B9 (Beifach Theologie): Vertiefung im Bereich der Alten und der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte

Inhalt:
Die Entscheidung Kaiser Konstantins, das Christentum zu fördern, stellt eine wichtige Zäsur in der Geschichte des frühen Christentums dar. Die Vorlesung skizziert zunächst verschiedene Aspekte des neuen Verhältnisses von Kirche und Staat im Osten bis hin zu Kaiser Justinian. Danach wendet sie sich dem „breiten Streifen des Übergangs“ zum frühen Mittelalter mit den entstehenden germanischen Nachfolgestaaten zu, wobei ein Schwerpunkt auf der Entscheidung Chlodwigs zur Taufe und deren Konsequenzen für die Merowinger liegt. Dabei soll auch die Frage nach dem Umgang mit dem christlich-antiken Erbe im Fokus des Interesses stehen.

Die Übung zur Vorlesung vertieft die dort angesprochenen Themen durch die Lektüre und Diskussion einschlägiger Quellen.

Empfohlene Literatur:
Arnold Angenendt, Das Frühmittelalter. Die abendländische Christenheit von 400 bis 900, Stuttgart ³2001; Henning Börm, Westrom. Von Honorius bis Justinian, Stuttgart 2013; Mischa Meier, Geschichte der Völkerwanderung. Europa, Asien und Afrika vom 3. bis zum 8. Jahrhundert n.Chr., München 2019; Rene Pfeilschifter, Die Spätantike. Der eine Gott und die vielen Herrscher, München 2014; Sebastian Scholz, Die Merowinger, Stuttgart 2015.

Digitale Lehre:
Da die Vorlesung als digitale Lehrveranstaltung angeboten werden muss, findet sie zu den entsprechenden Zeiten über Microsoft Teams statt. Dieses kann hier heruntergeladen werden: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/download-app. Die Anmeldung bei Microsoft Teams erfolgt nach dem Download über Ihre Uni Mainz-Mailadresse mit zugehörigem Passwort.

 

Übung

 Zeiten des Übergangs: Kirche und Christentum vom 4. bis zum 6. Jahrhundert

(Prof. Dr. Heike Grieser)

(1-stündig)

Beginn: Di, 13. Apr 2021, 11.00 - 11.45 Uhr

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Modul 17 (Mag.Theol.): Vertiefung im Bereich der Alten und der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte
Wahlpflichtmodul B9 (Beifach Theologie): Vertiefung im Bereich der Alten und der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte

Inhalt:
Die Entscheidung Kaiser Konstantins, das Christentum zu fördern, stellt eine wichtige Zäsur in der Geschichte des frühen Christentums dar. Die Vorlesung skizziert zunächst verschiedene Aspekte des neuen Verhältnisses von Kirche und Staat im Osten bis hin zu Kaiser Justinian. Danach wendet sie sich dem „breiten Streifen des Übergangs“ zum frühen Mittelalter mit den entstehenden germanischen Nachfolgestaaten zu, wobei ein Schwerpunkt auf der Entscheidung Chlodwigs zur Taufe und deren Konsequenzen für die Merowinger liegt. Dabei soll auch die Frage nach dem Umgang mit dem christlich-antiken Erbe im Fokus des Interesses stehen.

Die Übung zur Vorlesung vertieft die dort angesprochenen Themen durch die Lektüre und Diskussion einschlägiger Quellen.

Empfohlene Literatur:
Arnold Angenendt, Das Frühmittelalter. Die abendländische Christenheit von 400 bis 900, Stuttgart ³2001; Henning Börm, Westrom. Von Honorius bis Justinian, Stuttgart 2013; Mischa Meier, Geschichte der Völkerwanderung. Europa, Asien und Afrika vom 3. bis zum 8. Jahrhundert n.Chr., München 2019; Rene Pfeilschifter, Die Spätantike. Der eine Gott und die vielen Herrscher, München 2014; Sebastian Scholz, Die Merowinger, Stuttgart 2015.

Digitale Lehre:
Da die Übung als digitale Lehrveranstaltung angeboten werden muss, findet sie zu den entsprechenden Zeiten über Microsoft Teams statt. Dieses kann hier heruntergeladen werden: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/download-app. Die Anmeldung bei Microsoft Teams erfolgt nach dem Download über Ihre Uni Mainz-Mailadresse mit zugehörigem Passwort.

Seminar

Der bezwungene Tod. Frühchristliche Deutungen des Sterbens

(Prof. Dr. Heike Grieser)

(2-stündig)

Beginn: Do, 22. Apr. 2021, 10:15 - 11:45 Uhr

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Modul 11 (M.Ed.): Vertiefung Exegese / Biblische Theologie und Kirchengeschichte
Modul 15a (Mag.Theol.): Schwerpunktstudium / Berufsorientierung
Modul 23a (Mag.Theol.): Schwerpunktstudium / Berufsorientierung
Modul 23b (Mag.Theol.): Schwerpunktstudium / Berufsorientierung
Wahlpflichtmodul B9 (Beifach Theologie): Vertiefung im Bereich der Alten und der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte

Inhalt:
Die Endgültigkeit des Todes stellt seit jeher eine existenzielle menschliche Grunderfahrung dar. Die frühen Christen reflektierten Tod und Sterben einerseits in Auseinandersetzung mit ihrem jüdisch-paganen Umfeld, andererseits unter Bezugnahme auf Tod und Auferstehung Jesu Christi. Darüber hinaus  entwickelten sie Modelle des idealen Sterbens, die sie vor allem in der biographisch-hagiographischen Literatur propagierten. Liturgische und pastorale Konzepte zur Bewältigung von Tod und Sterben sowie die Ausbildung einer eigenen Bestattungskultur geben Auskunft über grundlegende Veränderungen.

Empfohlene Literatur:
Walter Ameling/Andreas Merkt/Tobias Nicklas (Hg.), Handbuch zur Geschichte des Todes im frühen Christentum und seiner Umwelt 1-3, Regensburg 2010-2018; Joseph Verheyden/Andreas Merkt/Tobias Nicklas (Hg.),"If Christ has not been raised ..." Studies on the Reception of the Resurrection Stories and the Belief in the Resurrection in the Early Church (Novum Testamentum et Orbis Antiquus / Studien zur Umwelt des Neuen Testaments 115), Göttingen 2016; Ulrich Volp (Hg.),Tod (Themen der Theologie 12),Tübingen 2018.

Digitale Lehre:
Da das Seminar als digitale Lehrveranstaltung angeboten werden muss, findet es zu den entsprechenden Zeiten über Microsoft Teams statt. Dieses kann hier heruntergeladen werden: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/download-app. Die Anmeldung bei Microsoft Teams erfolgt nach dem Download über Ihre Uni Mainz-Mailadresse mit zugehörigem Passwort.

Proseminar

Epochen der Kirchengeschichte (Gruppe A)

(Dipl.-Theol. Katharina Pultar M.A.)

(2-stündig)

Termine:

Mo,19. Apr. 2021, 13:00 - 14:00 Uhr
Fr, 23.  Apr. 2021, 14:00 - 18:30 Uhr
Fr, 30.  Apr. 2021, 14:00 - 18:30 Uhr
Fr, 07.  Mai  2021, 14:00 - 18:30 Uhr

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Modul 1 (B.Ed.): Einführungs- und Grundlagenmodul
Modul 2 (Mag.Theol.): Einführung in die Theologie aus historischer Sicht
Modul K2 (Kernfach Theologie): Einführung in die Theologie aus historischer Sicht
Modul B2 (Beifach Theologie): Einführung in die Theologie aus historischer Sicht
Wahlpflichtmodul Variante G (Kunstgeschichte): Kirchengeschichte für Kunsthistoriker/-innen

Inhalt:
Zielsetzung des Proseminars ist es, den Studierenden der Theologie für die Fächer Alte Kirchengeschichte und Patrologie und Mittlere und Neuere Kirchengeschichte und Religiöse Volkskunde ein Überblickswissen über zentrale Ereignisse, Entwicklungen und Strukturen der Christentumsgeschichte zu vermitteln. Zugleich sollen grundlegende Fertigkeiten wie Quellenfindung und -interpretation sowie die Literaturrecherche eingeübt werden. Ebenso werden Einblicke in die historischen Hilfswissenschaften und in allgemeine methodische Vorgehensweisen gegeben. Dies alles geschieht anhand eines alle Seminarsitzungen übergreifenden Oberthemas.

Hinweis:
In der "Gruppe A" liegt der Schwerpunkt des Proseminares auf dem Fach Alte Kirchengeschichte und Patrologie, in der "Gruppe B" auf dem Fach Mittlere und Neuere Kirchengeschichte.

Empfohlene Literatur:
Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.
Zur allgemeinen Einführung in die Methodik der (Alten) Kirchengeschichte eignen sich: Christoph Markschies, Arbeitsbuch Kirchengeschichte, Tübingen 1995; Andreas Weckwerth, Leitfaden Studium Alte Kirchengeschichte. Praktische Einführung in den Umgang mit spätantiken kirchenhistorischen Quellen, Bonn/Mainz 2015 (online frei verfügbar).

Zusätzliche Informationen:
Der genaue Ablauf der Blockveranstaltung wird im Rahmen der Vorbesprechung am 19. April 2021, 13-14 Uhr vorgestellt.

Digitale Lehre:
Da das Proseminar als digitale Lehrveranstaltung angeboten werden muss, findet es zu den entsprechenden Zeiten über Microsoft Teams statt. Dieses kann hier heruntergeladen werden: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/download-app. Die Anmeldung bei Microsoft Teams erfolgt nach dem Download über Ihre Uni Mainz-Mailadresse mit zugehörigem Passwort.

Übung

Anfänge des Christentums in Deutschland

(Prof. Dr. Heike Grieser)

(2-stündig)

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Zeit und Ort: n.V.
Die gemeinsame Festlegung der Termine erfolgt am 14.04.2021 um 11.30 Uhr  über Microsoft Teams. Die relevanten Informationen erhalten Sie rechtzeitig per Mail.

Inhalt:
Vergleichsweise wenige zeitgenössische literarische Zeugnisse gewähren zusammen mit verschiedenen archäologischen Befunden Einblick in die Zeit der zunehmenden Etablierung des frühen Christentums im heutigen Deutschland. Dabei besteht die besondere Herausforderung der Fragestellung darin, diese Anfänge vor allem aus späteren Traditionen und Überresten möglichst sachgerecht zu rekonstruieren. Dies soll in der Übung am Beispiel einzelner antiker Städte wie Trier, Köln, Bonn, Xanten oder Mainz unternommen werden.

Empfohlene Literatur:
Heike Grieser, Le origini del cristianesimo in Germania, in: Luciano Vaccaro (Hg.), Storia religiosa della Germania 1 (Europa ricerche 19), Mailand 2016, 13/46 (mit weiterführender Literatur).
Weitere Literatur wird jeweils bekannt gegeben.

Digitale Lehre:
Da die Übung als digitale Lehrveranstaltung angeboten werden muss, findet sie zu den entsprechenden Zeiten über Microsoft Teams statt. Dieses kann hier heruntergeladen werden: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/download-app. Die Anmeldung bei Microsoft Teams erfolgt nach dem Download über Ihre Uni Mainz-Mailadresse mit zugehörigem Passwort.

 

Forschungskolloquium des GRK 2304

"Byzanz und die euromediterranen Kriegskulturen"

(Prof. Dr. Heide Frielinghaus; Prof. Dr. Heike Grieser; Prof. Dr. Marietta Horster; Prof. Dr. Jan Kusber; Prof. Dr. Ludger Körntgen; Prof. Dr. Hans-Christian Maner; Prof. Dr. Johannes Pahlitzsch; Prof. Dr. Klaus Pietschmann; Dr. Dieter Quast; Prof. Dr. Jörg Rogge)

(2-stündig)

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Das Kolloquium findet in der Regel mittwochs von 18-20 Uhr statt, die genauen Termine und Themen entnehmen Sie bitte unserer Homepage:
https://grk-byzanz-kriegskulturen.uni-mainz.de/

Digitale Lehre:
Da das Kolloquium als digitale Lehrveranstaltung angeboten werden muss, findet es zu den entsprechenden Zeiten über Microsoft Teams statt. Dieses kann hier heruntergeladen werden: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/download-app. Die Anmeldung bei Microsoft Teams erfolgt nach dem Download über Ihre Uni Mainz-Mailadresse mit zugehörigem Passwort. Fragen beantwortet s.reichert@uni-mainz.de.

 

Kolloquium

Aktuelle Fragen der Kirchengeschichte

(Prof. Dr. Heike Grieser)

(2-stündig)

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Zeit und Ort: n.V.
Die gemeinsame Festlegung der Termine erfolgt am 14.04.2021 um 11.00 Uhr über Microsoft Teams. Die relevanten Informationen erhalten Sie rechtzeitig per Mail.

Inhalt:
Die Veranstaltung bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich mit aktuellen Fragen der Kirchen- und Theologiegeschichte des Altertums zu beschäftigen und sich über neue Forschungsansätze, Ausstellungen, Textfunde, Ausgrabungen etc. auszutauschen.
Wer die Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit plant, kann durch die Vorstellung seines Projekts Anregungen und Hilfestellungen durch die Diskussion in einer größeren Gruppe erhalten.

Digitale Lehre:
Da das Kolloquium als digitale Lehrveranstaltung angeboten werden muss, findet es zu den entsprechenden Zeiten über Microsoft Teams statt. Dieses kann hier heruntergeladen werden: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/download-app. Die Anmeldung bei Microsoft Teams erfolgt nach dem Download über Ihre Uni Mainz-Mailadresse mit zugehörigem Passwort.